BGH Urteil des IX. Zivilsenats vom 12.1.2017 (Az.: IX ZR 130/16)

Darlehenskündigung als gläubigerbenachteiligende Rechtshandlung anfechtbar. Wird ein unverzinsliches Darlehen wegen Vermögensverfalls gekündigt, liegt die Gläubigerbenachteiligung im Wegfall der gesetzlichen Abzinsung, InsO § 129 Abs. 1, § 41. Die Anfechtung einer Rechtshandlung wegen des Ermöglichens einer Befriedigung setzt nicht voraus, dass der Insolvenzgläubiger nachfolgend außerhalb des Insolvenzverfahrens die Befriedigung erlangt hat, InsO § 130 Abs. 1 Satz 1. Volltext